Sieg durch Nichtaggression

Veröffentlicht auf von hans-wolfgang




Sun Tzu lebte in Nordchina, um dieselbe Zeit wie Konfuzius, und war ein glänzender Militärstratege. In China einfach als „das Sun Tzu“ bekannt, bietet „Die Kunst des Krieges“ Gedanken und Ratschläge, wie man in schwierigen Zeiten überleben und Erfolg haben kann. Lange Zeit wurde das Sun Tzu mündlich weitergegeben, bevor es zunächst auf Bambusstäbe geschrieben und später zum Buch gebunden wurde.

Nicht die einzige militärische Abhandlung jener Ära, erlangte „Die Kunst des Krieges“ schnell den Ruf, der bedeutendste Text seiner Art zu sein. Die Verfasser einer ausgezeichneten neueren Übersetzung behaupten, andere militärische Bücher dieser Zeit seien simple Kriegsführungshandbücher gewesen, während „Die Kunst des Krieges“ Wissen als Mittel zum Sieg in den Vordergrund rückt und sich als hauptsächliche Waffe auf das Kraftpotenzial verlässt, das in der Welt der Natur und der Menschen bereits angelegt ist. Diese Betonung personengebundener Aspekte wie Wissen, Charakter, Einklang mit dem Tao (das dem Universum zugrunde liegende, alldurchdringende Prinzip) ist der Grund, warum es noch heute Aktualität und Gültigkeit besitzt. „Die Kunst des Krieges“ interpretiert Konflikte auf eine Weise, die dem instinktgetriebenen Kämpfe-um-dein-Leben-Ansatz überlegen ist.





Kommentiere diesen Post